Sie befinden sich hier:
Luft nach unten verschafft
SG Bogel/Reitzenhain - Vfl Osterspai 2:1

BOGEL. "Die große Chance hat er ausgelassen", wunderte sich Dirk Eisenbarth über seinen Stürmer Martin Mengel. Dennoch avancierte der 23- Jährige zum "Mann des Tages" in der Kreisliga A, denn ihm gelangen beide Treffer zum 2:1 (0:1)-Erfolg der SG Reitzenhain/Bogel gegen den VfL Osterspai.
Die Gäste kommen somit nicht vom Tabellenende weg. "So läuft das schon in der gesamten Saison", bemerkte Aushilfstrainer Stefan Helbach wegen des späten Siegtreffers der Einheimischen. Von "zwei gleichwertigen Mannschaften" hat seiner Meinung nach "die glücklichere gewonnen".
Lange Zeit schien es, als könne sich der VfL diesmal mit etwas Glück drei Punkte sichern. In einem "schlechten Spiel auf einem schlechten Platz" (Stefan Helbach) verschaffte sich der Ex-Landesligist zunächst die besseren Torgelegenheiten. Vor allem nach den Ecken, die meist Nico Helbach hereinbrachte, wurde es gefährlich für die Gastgeber.
"Bei den Standards haben wir nicht gut ausgesehen", gab Eisenbarth zu, "da habe ich jedesmal gezuckt". Nach der vierten Osterspaier Ecke zuckten allerdings alle Bogeler und Reitzenhainer im eigenen Strafraum zu spät und der aufgerückte Jonas Böning markierte mit einem Kopfball die Führung für seine Elf.
Nach der Pause verstärkte die SG dann den Druck und der VfL lauerte auf Konter. Viel Konstruktives sahen die Zuschauer aber weiterhin nicht, allzu oft kamen sogar einfache Pässe beim Gegner an oder die Bälle segelten sinnfrei über die Seitenauslinie. Erst als Dirk Eisenbarth Patrick Lampert und Oliver Röhrig einwechselte, tat sich Entscheidendes.
Röhrig bereitete nur drei Minuten später den Ausgleich vor. Die Partie gewann in der Folge etwas an Fahrt und in den letzten Minuten gab es noch ein paar echte Höhepunkte. Auf der einen Seite ließ Mengel die angesprochene große Chance aus, weil er sich frei vor Torwart Christian Stotz für einen zu anspruchsvollen Heber entschied.
Für den VfL vergab Marco Auweiler in der gleichen 87. Minute eine exzellente Gelegenheit nach einem Konter. Zwei Minuten darauf schoss Martin Mengel sein neuntes Saisontor - auf dem schweren Weg, nach einem Alleingang durch die Osterspaier Abwehr. Von "Millimeterarbeit" sprach Trainer Eisenbarth hinterher und fand: "Letztlich haben wir verdient gewonnen."
Thorsten Stötzer
Rhein-Zeitung vom 18.10.2004


2277 Klicks | Seniorenfussball

...die nächsten Termine