Sie befinden sich hier:
A-Jugend: JSG Bornich - JSG Niederwerth/W 3:1
Im letzten Spiel der Qualifikationsrunde trat heute die JSG Niederwerth/Weiterburg gegen unsere A- Junioren an. Mit erst einem Sieg aus den bisher sechs Spielen der Qualifikationsrunde wollten wir uns heute beim Tabelledritten noch einmal so gut wie möglich verkaufen. Auf dem sehr tiefen Rasen in Welterod begannen wir sehr druckvoll und konzentriert. Entgegen den vorher gegangenen Spielen waren wir von Beginn an voll im Spiel, kämpften um jeden Ball und machten unser Spiel. Dem Gegner gefiel diese überhaupt nicht, er kam überhaupt nicht ins Spiel und so kamen wir zu vielen Chancen. Hier kam aber wieder unsere alte große Schwäche zum Tragen. Das Nutzen der vielen guten klaren Chancen. Auch heute wieder brauchten wir viel zu viele Chancen. Erst in der 35 min fiel das 1:0 für uns durch einen schönen Fernschuss, welchen dem gegnerisch Torwart durch die Hände rutschte. So gingen wir auch in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause erwarteten wir einen Run auf unser Tor durch den Gegner. Aber nichts da, unsere Jungs ließen dieses einfach nicht zu und erspielten sich wie schon in Hälfte eins eine Unmenge von Torchancen. Aber, Aber das Nutzen dieser!!. So musste kommen was schon immer im Fußball Einmaleins steht, wer keine Tore schießt, steht am Ende oft mit leeren Händen da. Mit ihrem ersten richtigen Angriff, einem Konter, bei welchem unsere halbe Abwehr über oder am Ball vorbei traten, gelang Niederwerth in der 54 min. der Anschlusstreffer. Aber, wer jetzt dachte, unsere Jungs würden hier nun zusammenbrechen und in der Folge dem Gegner das Spiel überlassen, der hatte sich getäuscht. Der Treffer des Gegners war schnell vergessen und der erneute Führungstreffer wurde angestrebt. Aber wieder und wieder wurden die besten Chancen vergeben. Es dauerte bis zur 84 Minute, bis es nach einer Freistoßvorlage durch ein schönes Kopfballtor endlich hochverdient 2:1 für uns hieß. Nun war der Knoten geplatzt drei Minuten später konnte ein Freistoß aus 18 m zum 3:1 Endstand verwandelt werden. Hochverdient, so nennt man einen solchen Sieg, aber leider kommt diese Leistungssteigerung für die Qualifikationsrunde zu spät, aber hier kann man jetzt aufbauen und in der Trostrunde ab Mitte November zeigen, was in der Mannschaft steckt.
Es spielten:
Mischa Schwank (TW), Stefan Kesser, Niels Schneider, Maximilian Schäfer, Benjamin Koch, Bogdan Daboveanu (2), Florian Koch (1), Eike Schlapak, Georg Brost, Julian Schmidt, Martin Werner, Matthias Weber
3213 Klicks | Jugendfussball

...die nächsten Termine