Sie befinden sich hier:
SG Bogel/Reitzenhain/Bornich – TuS Singhofen 3:4
Der nächste Gegner aus der oberen Tabellenhälfte stand an, die TuS aus Singhofen. Wetterbedingt tauschte man das Heimrecht, somit fand das Spiel auf dem sehr gut bespielbaren Hartplatz in Reitzenhain statt. Die unglückliche Niederlage aus der Vorwoche gegen Arzbach war aus den Köpfen der Spieler raus, mit Dampf ging es direkt nach Anpfiff ins Spiel. Der Gegner spekulierte auf Fehler im Aufbau, der auch prompt erfolgte. Ein Pass wurde nicht sauber gespielt, Konter, schon lag man mit 0:1 zurück. Ok, kurz geschüttelt, die richtige Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Es folgte ein stürmischer Angriff nach dem anderen, der Gegner konnte unsere offensive zweimal nur mit Fouls im 16` er stoppen- Tim Friedrich ließ sich diese Chancen nicht entgehen und verwandelte beide Elfmeter sicher, es stand 2:1. Leider folgte kurze Zeit später das alte Lied, unnötiger Risiko Querpass in der Defensive, Singhofen hat schnelle Stürmer, was bekannt sein sollte und auch war, 2:2. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Hmmm, war schon ein starkes Spiel unserer Jungs, nur belohnt haben Sie sich noch nicht dafür. Kurz nach der Pause erhielt die TuS einen Freistoß an der Strafraumkante zugesprochen. Zum Erstaunen der Zuschauer, stellte sich die formierte Mauer als Schweizer Käse dar. Der Ball flog mittendurch, wurde zusätzlich noch abgefälscht, keine Chance für Torwart Patrick Michel hier irgendwie eingreifen zu können. Abermalige Führung der Gäste, wieder mit großer Unterstützung einiger SG Spieler. Doch die Jungs ließen sich auch jetzt nicht hängen, der offene Schlagabtausch wurde von beiden Seiten konsequent durchgeführt. Es brannte des Öfteren lichterloh in den Strafräumen, doch ein weiteres Tor wollte hüben wie drüben nicht gelingen. Dann wurde ein Angriff der SG mit wenig Kontakten aufgezogen, Singhofen kam nicht ans Spielgerät ran, Querpass vor der Hütte (hier darf er gemacht werden!!!), Robin Itzel schob zum Ausgleich ein. Endlich ein sehr guter Spielzug der bis zum Ende ausgespielt wurde. Beide Mannschaften spielten nach vorne um ihre Defizite im Abwehrverhalten erst gar nicht aufkommen zu lassen, von einigen Zuschauern wurde das Spiel als Harakiri-Spielweise eingeschätzt, für andere war es nur die Konsequenz das beide Mannschaften ihre Stärken in der Offensive haben. Es kam, wie es in letzter Zeit zu oft passiert, wieder den Ball im Spielaufbau vertändelt, Angriff über außen- hier lauten die überwiegenden Aussagen auf Abseitsposition des Singhofener Spielers, doch wenn der ordentlich pfeifende Schiedsrichter das so nicht sieht, läuft es eben weiter. Andreas Geisel kann noch vor dem Einschuss des bereiten Stürmer dazwischen spritzen, trifft dann aber den Ball so unglücklich, dass dieser im Tor einschlägt, 3:4. Passend zur momentanen Situation. Es gab bis zum Schlusspfiff noch Chancen zum Ausgleich, diese konnten aber einfach nicht genutzt werden. Puuuhh- schwere Kost für den wieder zahlreich Erschienenen SG- Anhang. Abwechslungsreiches, schnelles, auf hohem kämpferischen Level geführtes Spiel, dass am Ende nur einen Sieger fand, leider. Wie/Warum/Wieso das so war, danach fragt nächste Woche niemand mehr. Also gilt es am Sonntag, Spielort Reitzenhain, gegen die SG Miehlen/Nastätten wieder mit einem guten Spiel aufzutreten und am Ende sich die Belohnung mit 3 Punkten abzuholen.
Es spielten:
Patrick Michel, Andre Müller, Andre Dillenberger, Marcel Diesler, Andreas Geisel, Manuel Ritter, Joao Paulo Lima Domingues, Adrian Debus, Tim Friedrich, Robin Itzel, Jannik Zimmermann, Wajeb Al Najjar, Dustin Kern
1288 Klicks | Seniorenfussball

...die nächsten Termine
08.04. Vorstandssitzung