Sie befinden sich hier:
SG Bogel/Reitzenhain/Bornich - TuS Gückingen 2:2 (1:0)
Das letzte Spiel im Kalenderjahr 2015 sollte nochmal ein Topspiel sein. Dritter gegen Zweiter, wobei die SG Punktgleich mit Gückingen ist, jedoch zwei Spiele weniger absolviert hat.
Nicht nur vom tabellarischen Stand her war es ein Topspiel, sondern auch das, was die die beiden Teams auf den Platz brachten, war mehr als sehenswert.
Ohne anfängliches Abtasten legten beide Teams los. Leonhard hatte bereits nach 7 Minuten die Chance nach einer Flanke von Friedrich die Fans und die rot-weißen ins kollektive jubeln zu versetzen. Doch sein Kopfball ging knapp neben das Tor. Bei einem tiefgespielten Ball der Gäste, versuchte der Heimkeeper vor dem herannahenden Stürmer am Ball zu sein. Der Stürmer spitzelte den Ball über den Torwart ins Toraus, wurde anschließend aber noch zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und verwies sogar den Torhüter des Feldes. Verwunderung auf beiden Seiten, aber die Entscheidung wurde nicht zurückgenommen. Stürmer Breitenbach tauschte das Feldspielertrikot mit dem des Keepers und parierte den folgenden Strafstoß sehenswert. Es dürfte jeder zu diesem Zeitpunkt davon ausgegangen sein, dass für die Kombinierten an diesem Tag gegen eine sehr starke Gückinger Mannschaft um Ex-Oberliga-Spieler Schneeweiss, nicht viel zu holen sein wird. Doch weit gefehlt. Die SG verteidigte stark, lies kaum einen Angriff der Gückinger zu und störte den Spielaufbau durch geschicktes Anlaufen. Gückingen war zwar meist im Ballbesitz, jedoch kamen die Gäste nicht hinter die Mittelfeldkette, geschweige denn hinter die Abwehrkette. Gückingen stellte trotz Überzahl nicht um, da vereinzelte Konter durchaus klar machten, dass auch die Heimelf in der Lage war, auch in Unterzahl ein Tor zu machen.
So geschehen in der 17. Minute, als ein langer Einwurf von Friedrich über Debus zur perfekten Torvorlage für Itzel mutierte. 1:0 in Unterzahl. Fortan machte Gückingen mehr Druck, doch das bereits beschriebene Bild änderte sich nicht, so gingen die Hausherren mit einer glücklichen, aber erarbeiteten Führung in die Pause.
In Hälfte zwei ergab sich ein ähnliches Bild. Jedoch konterten die Hausherren noch gefährlicher. Friedrich hatte eine große Chance nach perfektem Debus-Zuspiel im Eins-gegen-Eins gegen den Torhüter, die Weichen vollends auf Sieg zustellen. Doch TuS-Keeper Schreiber war zur Stelle. Nur wenige Minuten später wurde Friedrich von seinem Gegenspieler im Strafraum gehalten. Auch hier entschied der Referee auf Elfmeter und zeigte dem bereits verwarnten Abwehrspieler die Ampelkarte. Es kam wieder zu dem Duell Friedrich/Schreiber. Auch diesmal behielt der Keeper die Oberhand und parierte den gut geschossenen Elfmeter noch besser. Es blieb beim 1:0, aber nun 10 gegen 10. Ein weiterer Bogeler Angriff, der durch Friedrich abgeschlossen wurde, parierte erneut der Torhüter mit einer starken Fußabwehr. Diese letzte Parade war der Startschuss für Gückingen, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Die Angriffe wurden wütender und immer gefährlicher. Bei einem satten Schuss hatte Interims-Torwart Breitenbach noch Glück, dass der Querbalken rettete. Jedoch nach einem Ballverlust nach eigenem Einwurf marschierte Gästestürmer Kloft entlang des 16ers und steckte im passenden Moment auf einen einlaufenden Teamkollegen durch. Der Flachschuss ins lange Eck war nicht mehr zu verteidigen. 1:1 Nun kam wieder das Gefühl auf, dass Gückingen als Sieger vom Platz gehen würde, da sie in dem laufenden Spielabschnitt einfach besser waren. Auf Bogeler Seite schienen nun langsam die Kräfte auf Grund der langen numerischen Unterzahl zu schwinden. Nach einem Freistoß aus 20m, den Breitenbach noch an die Latte lenkte, kam der Ball 15m vor dem Tor zu einem Gückinger Spieler, der das Spielgerät mit einem sehenswerten Linksschuss unhaltbar in die Maschen zimmerte. Die SG wollte sich aber nicht dem scheinbar vorherbestimmten Schicksal, einer Niederlage, ergeben und warf alles in die Waagschale. Ein mustergültiger Angriff über Debus, Müller, Hell und Huth konnte letztendlich der bis dato glücklose Friedrich zum vielumjubelten Ausgleich in der 93. Minute abschließen. Jedoch hatten die Hausherren zuvor nochmal Glück, als Breitenbach nach einem hohen Ball angegangen wird, den Ball loslassen musste und sich dann mit seinem ganzen Körper vor den Stürmer warf und diesen zu Fall brachte. Hier hätte durchaus erneut auf Strafstoß entschieden werden können.
So endete die Partie mit einem 2:2 Unentschieden, beide Mannschaften hatten durchaus die Möglichkeit zu gewinnen, so dass am Ende ein Unentschieden raussprang.
Die SG geht auf dem 3. Platz in die Winterpause, Punktgleich mit Gückingen und einen Zähler hinter Welterod.
Durch den Sieg der Birlenbacher gegen Burgschwallbach können sich nun die Fußballfans im Kreis auf einen spannenden Vierkampf gefasst machen.
Das nächste Saisonspiel ist das Nachholspiel in Holzhausen am 06.03.2016.
3165 Klicks | Seniorenfussball

...die nächsten Termine