Sie befinden sich hier:

Chronik

Im Jahre 1899 gründete eine Gruppe sportbegeisteter Männer aus Bogel den Turnverein 1899 Bogel. Unter ihnen war auch Karl Kern, der 1974 als einziges noch lebendes Gründungsmitglied das 75-jährige Jubiläum mitfeiern konnte. Es ist wahrscheinlich, dass der Verein schon vor 1899 gegründet wurde, denn in der Schulchronik finden wir den Hinweis, dass ein Lehrer Klärner bereits 1872 ausserschulischen Turnunterricht erteilt hat. Im Lahnsteiner Tageblatt vom 20 Dezember 1902 finden wir den Hinweis, dass der Turnverein im Saale des Gastwirtes Weidemüller am 2. Weinhnachtstage eine Theatervorführung veranstaltete. Bis zum Jahre 1919 gibt es nur sporadische Hinweise und Informationen aus Vereinsunterlagen, die jedoch keinen genauen Überblick über die Vereinstätigkeit geben. Am 20. September erfolgt der Eintrag:
Der Verein ist am 08. September 1920 gegründet worden und hat den Namen Turn-Sport-Verein erhalten. Der Verein hat 20 Mitglieder. Das Eintrittsgeld beträgt 3 Mark und das Monatsgeld 1. Mark.
Folgender Vorstand wurde gewählt:
1. Vorsitzender: Heinrich Ruppmann
2. Vorsitzender: Edmund Berzbach
Schriftführer: Edmund Dauer
Kassierer: Karl Göth
Turnwart: Phillip Bingl
2. Turnwart: Robert Ziendel
Unter ihrer Leitung fanden jeden Monat sogenannte Monatsversammlungen statt, die den Zweck hatten, allgemeine Probleme zu lösen und dem Kassierer die Gelegenheit zu geben, die Monatsbeiträge zu kassieren.
Fussball wurde zu dieser Zeit mit recht unterschiedlichem Erfolg gespielt. Bei den Sportfesten, die veranstaltet wurden, gab es im Bereich der Leichtathletik jedoch beachtliche Resultate.



Die Fussballer aus dem Jahre 1923 auf der Treppe von Kloster Schönau

Aus den Gemeindeunterlagen geht hervor, dass der Verein bemüht war, ein Sportgelände zu erstellen. Der Eintrag vom 3. April 1922 beinhaltet einen Zuschuss der Gemeinde in Höhe von 300 Mark zur Herstellung des Sportplatzes.
Neben diesen finanziellen Dingen spielte auch die Erhaltung der Kameradschaft und die Steigerung des Leistungswillens schon damals für den Vorstand eine grosse Rolle. Bei einer Versammlung der I. Mannschaft am 23.Oktober 1925 im Hotel Weisbarth legten sich die Spieler folgende Verpflichtung auf:
"Unterzeichneter verpflichtet sich hiermit als Spieler bei der Verbandsserie 1926-27 in dem Turn- und Sportverein 1920 Bogel. Gleichzeitig erkläre ich mich bereit, während der Dauer der Verbandsspiele jede Handlung, welche die Tüchtigkeit der Mannschaft beeinflussen könnte, zu unterlassen. Auch will ich bemüht sein um das blühen und gedeihen des Vereins. Im Gegenfalle bitte ich, mich zu bestrafen!"

Bis 1931 liegen nun wieder keine Aufzeichnungen vor. Fest steht, dass sich der Verein in der Zwischenzeit aufgelöst haben musste, denn die Protokolle beginnen 1931 mit der Eintragung:
"Der Verein ist am 1. Juli 1931 gegründet worden und hat sich den Namen "Sport Klub Bogel" gegeben."
Der Verein zählte damals 23 Mitglieder.



Freundschaftsspiel 1931 in Bogel gegen Rüsselsheim

Bis zur Hauptversammlung 1932 fungierte ein provisorischer Vorstand.
Am 5. Januar 1932 wurde folgender Vorstand neu gewählt:
1. Vorsitzender: Adolf Bonn
2. Vorsitzender: Richard Schmidt
1. Geschäftsführer: W. Frohwein
2. Geschäftsführer: Edmund Kern
Beisitzer: H.Klamp, W.Klump, G.Beilstein
Spielführer I.Mannschaft: G.Beilstein
Spielführer II.Mannschaft: Walter Strack

Im Jahre 1933 wurde die Vereinsflagge auf "Rot-Weiss" festgelegt. Bis 1935 wurden nun regelmässig Sitzungen abgehalten und protokolliert. Neben dem Sportbetrieb wurden auch in den Wintermonaten Laienspiele durchgeführt. Am 21. Mai 1933 fand auf dem Sportplatz erstmals ein Pokalturnier statt, das bis heute ein fester Bestandteil im Vereinsleben geblieben ist.

In der Monatsversammlung vom 14. April 1935, die im Vereinslokal Weidenmüller abgehalten wurde, heisst es, dass der Verein im Auflösen begriffen sei, aber einige Mitglieder bereit wären, den Verein weiterzuführen. Bis zum Jahre 1946 sind nun leider keine Aufzeichnungen mehr Vorhanden. Nach Aussagen Beteiligter soll der Spielbetrieb weitergegangen sein, im Kriege dann aber zum Erliegen gekommen sein.


                                                                                                                         weiter

...die nächsten Termine
29.06. Test F-Jugend: JSG BoReiBo II - SV Wisper Lorch